Andreas Wabl - Steiermark - Ex-Nationalratsabgeordneter

Roland Mösl bezeichnete mich oft als ''echten Grünen'' und meinte damit, dass sich der Bürger eine Priorität auf die Lösung von Energie- und Umweltfragen erwartet.

  Biographie


Siehe Wikipedia Artikel zu Andreas Wabl. Ausschnitt davon:

Seine politische Tätigkeit begann Wabl als Gemeinderat von Großklein (von 1985 bis 1987). Zudem war er ab 1985 Geschäftsführer der Alternativen Liste Österreichs (ALÖ), einer der beiden Vorgängerparteien der späteren Grünen. Infolge der Nationalratswahl 1986 war Wabl einer der acht ersten Abgeordneten der Grünen, die in den österreichischen Nationalrat einzogen, dem er bis 1999 angehörte. Von 1988 bis 1990 war er auch Klubobmann der Grünen und von 1996 bis 1999 Vorsitzender des parlamentarischen Rechnungshof­ausschusses.

Im Dezember 2007 wurde er Klimaschutzbeauftragter der Bundesregierung. Die Aufgabe Wabls war es, den Kanzler im Klima- und Energiefonds zu vertreten, sowie den künftig jährlich geplanten Klimaschutzgipfel zu koordinieren. In dieser Funktion sollte er Nichtregierungsorganisationen und Interessenverbänden, Wissenschaftern und interessierten Bürgern als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

  Statement


Erstmals begegnete ich Roland Mösl auf der UTEC Absorga Oktober 1994. Sehr gerne hätte ich mehr für sein Projekt "GEMINI bewohnbares Sonnenkraftwerk" getan, doch die Möglichkeiten eines Nationalratsabgeordneten einer Oppositionspartei waren beschränkt.

Jänner 1997 versuchte ich zukunftsfähige Industrie für eine erfolgreiche Energiewende nach Österreich zu bringen. Roland Mösl vertrat damals als Leiter für Marketing und Anwendungstechnik das Startup "Ökoenergie Transkontakt" mit dem Projekt für eine 60 MW Jahresproduktion CIS Dünnschichttechnik Photovoltaikfabrik. Doch alle Bemühungen für eine Technologie, welche Jahre später die Grundlage für den Welterfolg von First Solar waren, scheiterten.

Warum ich hier soviel über Misserfolge schreibe? Wenn wir unsere heutige Wirtschaftspolitik beibehalten, wird Europa scheitern. Das darf nicht passieren, denn der Infinitismus zeigt soviele Lösungsansätze die Probleme zu überwinden.

  In den folgenden Verzeichnissen gelistet:


VIP   *   Innovation - Innovatoren - Investoren   *   Politik - Politiker - Parteien   *   Österreich ohne Sbg   *   2015-04

Paradigma Infinitismus Paradigma Infinitismus
Kann eine Zivilisation die Fähigkeit zum unbegrenzten Überleben entwickeln? Wir meinen ja! So ist weltweiter Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft möglich.


Verein zur Förderung des Infinitismus
Der Verein zur Förderung des Infinitismus wurde am 2. März 2015 in Österreich angemeldet. Er unterstützt alle Aktionen zur Verbreitung des Infinitismus..


Mitglieder Verein zur Förderung des Infinitismus
Unsere Mitglieder, deren Biographie, Leistungen und Statements zum neuem Paradigma Infinitismus.


Aktionen Paradigma Infinitismus 2015
Aktivitäten des Vereins zur Förderung der Infinitismus. Im besonderen die ''Paradigma Infinitismus - Zukunft muss wieder Spaß machen'' Vortragstour.


Weihnachtsbotschaft
Knapp vor Weihnachten 2018 gab es ein Treffen mit einem hohen Würdenträger der römisch katholischen Kirche. Diese Botschaft wurde für dieses Treffen entworfen.




  Österreich: österreichische Mitglieder ohne Salzburg


Mitglieder im Verein zur Förderung des Infinitismus aus Österreich, aber nicht aus Salzburg. Hier zur Liste der Salzburger Mitglieder

Österreich: österreichische Mitglieder ohne Salzburg Österreich: österreichische Mitglieder ohne Salzburg
Mitglieder im Verein zur Förderung des Infinitismus aus Österreich, aber nicht aus Salzburg. Hier zur Liste der Salzburger Mitglieder


Heini Staudinger - Niederösterreich - GEA Heini Staudinger - Niederösterreich - GEA
Heinrich Staudinger, Unternehmer Schuh- und Möbelindustrie. Vom Schremser Standort aus hat der „Finanzrebell“ bis Brüssel von sich reden gemacht. Zum Wikipedia Artikel


Christian Freilach - Wien - Obmann Stellvertreter Christian Freilach - Wien - Obmann Stellvertreter
Als Marketingverantwortlicher eines Unternehmens, durch dessen Produkte die wirtschaftlich sinnvolle (Wieder-)Verwertbarkeit von bisher oftmals nicht genutzten Rohstoffen


Hans Söllinger - Strass im Attergau OÖ - Photovoltaik + Wärme kombiniert Hans Söllinger - Strass im Attergau OÖ - Photovoltaik + Wärme kombiniert
Solarpionier aus Österreich, Strass im Attergau. Seine Entwicklung der Photovoltaik Wärmekombination eröffnete große Möglichkeiten, die bis heute fast ungenutzt blieben.


August Bammer - Linz - Architektur und Baubiologie August Bammer - Linz - Architektur und Baubiologie
Gründungsinitiator des BBI (Baubiologissches Institut) OÖ. Entwicklung des außergewöhnlichen Passivhauses Atriumhaus.


Fritz Herzog - Wolkersdorf NÖ - Pionier erneuerbare Energie Fritz Herzog - Wolkersdorf NÖ - Pionier erneuerbare Energie
Pionier der Erneuerbaren Energie aus Wolkersdorf im Weinviertel, engagiert sich seit 2 Jahrzehnten insbesondere im Bereich Windkraft, Fotovoltaik, E-Mobilität und nun Akkutechnik.


Franz Dorner - Kärnten - Bauernhof mit 230 kW Photovoltaik Franz Dorner - Kärnten - Bauernhof mit 230 kW Photovoltaik
Sein Bauernhof mit 230 kW Photovoltaik war der erste mit EMAS Zertifikat in Österreich. Ausgezeichnet mit dem Eurosolar Österreich Preis 2008 und den Agrarprojektpreis Ö 2009.


Gerald Bauer - Wien - Permakultur Austria Gerald Bauer - Wien - Permakultur Austria
Langjähriges Vorstandsmitglied von ''Permakultur Austria'' (www.permakultur.net), ''SOL'' (www.nachhaltig.at) und der ''AG gerecht Wirtschaften'' (www.arge-gerecht-wirtschaften.at)


Dr. Fritz Binder-Krieglstein - Wien Dr. Fritz Binder-Krieglstein - Wien
Erneuerbare Energien sind längst wettbewerbsfähig. Und Elektrofahrzeuge, die für gleiche Preise wie ihre Benzin/Diesel-Modelle nur mehr den Schritt in die Massenfertigung tun müssen, haben Marktreife erlangt


Franz Nahrada - Wien - GIVE Globale Dörfer Franz Nahrada - Wien - GIVE Globale Dörfer
Initiator des GIVE - Globally Integrated Village Environment Projektes 1993. Leben am Land besser gestalten, die Verstädterung unnötig machen.


Roland Seepacher - Graz Umgebung - Photovoltaik-Genossenschaft Roland Seepacher - Graz Umgebung - Photovoltaik-Genossenschaft


Daniel Stefan Hackenberg - Wien
Ehrenamtlich tätig als Mitglied verschiedener NGO´s, darunter z.B. Verband Plattform Bürgerinitiativen, Permakultur Austria, solidarische Landwirtschaft, etc...


Doris Holler - Wien - Ökonews


Thomas Platzky - Wien


Reinhard Plasser - Handenberg in Oberösterreich - der Energiewolf Reinhard Plasser - Handenberg in Oberösterreich - der Energiewolf
Es steht in der Pflicht von jedem einzelnen Energiekonsumenten, nur mehr nachhaltige und saubere Energiequellen zu nutzen,


Andreas Kreutner - Tirol


Wilhelm Gscheidlinger - Innsbruck - Beamter


Heinz Mooss - Wien - Autor


Georg Parlow


Martin Moser - Brixlegg Tirol - Bauunternehmer


Wolf Sator - Wien - Elektroauto Pionier




Kontext Beschreibung:  Verein zur Förderung der Infinitismus. Eine Zivilisation kann eine unbeschränkte Fähigkeit zum Überleben entwickeln. Das bedeutet weltweiten Wohlstand und grenzenlose Zukunft.