Franz Nahrada - Wien - GIVE Globale Dörfer

Initiator des GIVE - Globally Integrated Village Environment Projektes 1993. Leben am Land besser gestalten, die Verstädterung unnötig machen.

  Franz Nahrada - Wien - GIVE Globale Dörfer
Initiator des GIVE - Globally Integrated Village Environment Projektes 1993. Leben am Land besser gestalten, die Verstädterung unnötig machen.


  Biographie


Franz Nahrada, geboren 1954 in Wien, studierte Soziologie, Philosophie und Politikwissenschaft an der Uni Wien. Kritische Auseinandersetzung mit der universitären Wissenschaft, danach Beschäftigung mit den Möglichkeiten des Einsatzes von digitalen Medien in Wissensorganisation und Kommunikation. Aufenthalte in Griechenland und Kalifornien führen zum Projekt "Globale Dörfer".

1993 initiiert er die "Global Village" Veranstaltung, die in den Neunziger Jahren ein bedeutsames Event für die Ausbreitung von Internet und neuen Medien wird.

1998 folgt "Cultural Heritage in the Global Village", dann die "NGO Internet Fiesta".

Ab 2000 Hinwendung zu praktischen Beispielen der Verbindung von globaler Vernetzung mit lokaler Entwicklung, insbesondere in Kirchbach / Steiermark. Daneben leitete er bis 2015 das Hotel seiner Familie in Wien Floridsdorf. Derzeit am Übergang in den (Un)ruhestand.

  Statement


Ich habe mich in den letzten vierzig Jahren vehement für gesellschaftlichen Wandel eingesetzt und dabei zunehmend die Notwendigkeit von intelligentem Design unserer Lebensräume in den Vordergrund gestellt.

In den USA habe ich einen bedeutenden "Infinitisten" kennengelernt, den Architekten Paolo Soleri, der mich davon überzeugt hat, dass wir unsere Städte ebensosehr als Evolutionsprodukte sehen müssen wie die Tier- und Pflanzenwelt. Nur sind wir als bewußte Träger der Evolution berufen, diese Veränderungen im Entwurf vorwegzunehmen. Dabei spielen Komplexität und Miniaturisierung unserer urbanen Systeme eine entscheidende Rolle wie auch überall sonst in der Evolutionsgeschichte.

Die Verbindung von lokaler, dörflicher, gemeinschaftlicher Intelligenz mit globalen Netzwerken des Wissens wird es uns erlauben, überall auf der Welt völlig neuartige integrierte Lebensräume zu kreieren, die nicht nur die Energiefrage primär dezentral lösen werden, sondern auch sonst wie lebendige Organismen mit uns in nachhaltige Symbiose gehen werden. Weitgehend autarke Kreisläufe, hochgradige Automation und maximale Diversität - entsprechend durchaus unterschiedlicher kultureller Schwerpunktsetzungen - werden diese "Globalen Dörfer" charakterisieren. Ihr beständiger kooperativer Austausch, vor allem was die Wissensentwicklung anbelangt, wird zur entscheidenden Achse zivilisatorischen Fortschritts werden. Dieser wird nicht zuletzt auch das Rätsel unserer Existenz zu klären haben - wer wir sind und was uns verbindet. Dafür werden wir freigespielt von der Mühe der tagtäglichen Arbeit.

An Roland Mösl schätze ich, dass er klar erkennt, dass Technik eine Gestaltungsaufgabe von höchster ethischer Brisanz ist, die über Sein oder Nichtsein der Menschheit entscheiden wird. Auch wenn wir mitunter unterschiedliche Schwerpunkte und Sichtweisen haben, glaube ich doch, dass wir einander letztlich gut ergänzen und gemeinsam zur Akzeptanz einer wirklich langfristigen Menschheitsperspektive beitragen werden. Es muss zumindest versucht werden.

  In den folgenden Verzeichnissen gelistet:


Österreich ohne Sbg   *   2015-08

Paradigma Infinitismus Paradigma Infinitismus
Kann eine Zivilisation die Fähigkeit zum unbegrenzten Überleben entwickeln? Wir meinen ja! So ist weltweiter Wohlstand und eine grenzenlose Zukunft möglich.


Verein zur Förderung des Infinitismus
Der Verein zur Förderung des Infinitismus wurde am 2. März 2015 in Österreich angemeldet. Er unterstützt alle Aktionen zur Verbreitung des Infinitismus..


Mitglieder Verein zur Förderung des Infinitismus
Unsere Mitglieder, deren Biographie, Leistungen und Statements zum neuem Paradigma Infinitismus.


Aktionen Paradigma Infinitismus 2015
Aktivitäten des Vereins zur Förderung der Infinitismus. Im besonderen die ''Paradigma Infinitismus - Zukunft muss wieder Spaß machen'' Vortragstour.


Weihnachtsbotschaft
Knapp vor Weihnachten 2018 gab es ein Treffen mit einem hohen Würdenträger der römisch katholischen Kirche. Diese Botschaft wurde für dieses Treffen entworfen.




  Österreich: österreichische Mitglieder ohne Salzburg


Mitglieder im Verein zur Förderung des Infinitismus aus Österreich, aber nicht aus Salzburg. Hier zur Liste der Salzburger Mitglieder

Österreich: österreichische Mitglieder ohne Salzburg Österreich: österreichische Mitglieder ohne Salzburg
Mitglieder im Verein zur Förderung des Infinitismus aus Österreich, aber nicht aus Salzburg. Hier zur Liste der Salzburger Mitglieder


Heini Staudinger - Niederösterreich - GEA Heini Staudinger - Niederösterreich - GEA
Heinrich Staudinger, Unternehmer Schuh- und Möbelindustrie. Vom Schremser Standort aus hat der „Finanzrebell“ bis Brüssel von sich reden gemacht. Zum Wikipedia Artikel


Andreas Wabl - Steiermark - Ex-Nationalratsabgeordneter
Roland Mösl bezeichnete mich oft als „echten Grünen“ und meinte damit, dass sich der Bürger eine Priorität auf die Lösung von Energie- und Umweltfragen erwartet.


Christian Freilach - Wien - Obmann Stellvertreter Christian Freilach - Wien - Obmann Stellvertreter
Als Marketingverantwortlicher eines Unternehmens, durch dessen Produkte die wirtschaftlich sinnvolle (Wieder-)Verwertbarkeit von bisher oftmals nicht genutzten Rohstoffen


Hans Söllinger - Strass im Attergau OÖ - Photovoltaik + Wärme kombiniert Hans Söllinger - Strass im Attergau OÖ - Photovoltaik + Wärme kombiniert
Solarpionier aus Österreich, Strass im Attergau. Seine Entwicklung der Photovoltaik Wärmekombination eröffnete große Möglichkeiten, die bis heute fast ungenutzt blieben.


August Bammer - Linz - Architektur und Baubiologie August Bammer - Linz - Architektur und Baubiologie
Gründungsinitiator des BBI (Baubiologissches Institut) OÖ. Entwicklung des außergewöhnlichen Passivhauses Atriumhaus.


Fritz Herzog - Wolkersdorf NÖ - Pionier erneuerbare Energie Fritz Herzog - Wolkersdorf NÖ - Pionier erneuerbare Energie
Pionier der Erneuerbaren Energie aus Wolkersdorf im Weinviertel, engagiert sich seit 2 Jahrzehnten insbesondere im Bereich Windkraft, Fotovoltaik, E-Mobilität und nun Akkutechnik.


Franz Dorner - Kärnten - Bauernhof mit 230 kW Photovoltaik Franz Dorner - Kärnten - Bauernhof mit 230 kW Photovoltaik
Sein Bauernhof mit 230 kW Photovoltaik war der erste mit EMAS Zertifikat in Österreich. Ausgezeichnet mit dem Eurosolar Österreich Preis 2008 und den Agrarprojektpreis Ö 2009.


Gerald Bauer - Wien - Permakultur Austria Gerald Bauer - Wien - Permakultur Austria
Langjähriges Vorstandsmitglied von ''Permakultur Austria'' (www.permakultur.net), ''SOL'' (www.nachhaltig.at) und der ''AG gerecht Wirtschaften'' (www.arge-gerecht-wirtschaften.at)


Dr. Fritz Binder-Krieglstein - Wien Dr. Fritz Binder-Krieglstein - Wien
Erneuerbare Energien sind längst wettbewerbsfähig. Und Elektrofahrzeuge, die für gleiche Preise wie ihre Benzin/Diesel-Modelle nur mehr den Schritt in die Massenfertigung tun müssen, haben Marktreife erlangt


Roland Seepacher - Graz Umgebung - Photovoltaik-Genossenschaft Roland Seepacher - Graz Umgebung - Photovoltaik-Genossenschaft


Daniel Stefan Hackenberg - Wien
Ehrenamtlich tätig als Mitglied verschiedener NGO´s, darunter z.B. Verband Plattform Bürgerinitiativen, Permakultur Austria, solidarische Landwirtschaft, etc...


Doris Holler - Wien - Ökonews


Thomas Platzky - Wien


Reinhard Plasser - Handenberg in Oberösterreich - der Energiewolf Reinhard Plasser - Handenberg in Oberösterreich - der Energiewolf
Es steht in der Pflicht von jedem einzelnen Energiekonsumenten, nur mehr nachhaltige und saubere Energiequellen zu nutzen,


Andreas Kreutner - Tirol


Wilhelm Gscheidlinger - Innsbruck - Beamter


Heinz Mooss - Wien - Autor


Georg Parlow


Martin Moser - Brixlegg Tirol - Bauunternehmer


Wolf Sator - Wien - Elektroauto Pionier




Kontext Beschreibung:  Verein zur Förderung der Infinitismus. Eine Zivilisation kann eine unbeschränkte Fähigkeit zum Überleben entwickeln. Das bedeutet weltweiten Wohlstand und grenzenlose Zukunft.